Betrogen – was nun?

Leider ist Fremdgehen ein sehr großes Thema. Heutzutage ist es leichter denn je Fremdzugehen, überall warten Versuchungen und alles ist voll mit Kontaktmöglichkeiten. Von Social Media Kanälen bis hin zu Fremgehportalen ist alles drin.

Wenn der Partner Fremdgangen ist, ist es meist das Beziehungsaus. Doch viele wissen nicht wie sie damit umgehen sollen, ob sie schluss machen sollen oder nicht, denn eigentlich lieben sie ihren Partner ja und wollen ihn nicht verlieren. Das Problem ist, wenn einmal so eine Grenze überschritten wurde, gibt es meistens kein Zurück mehr. Das Vertrauen, was hier nötig ist, kann man in nur seltenen Fällen wieder aufbauen. Für das Aufbauen ist allerdings eine große Mitarbeit des Fremdgehers nötig, diese sind dafür aber oft nicht bereit, denn das bedeutet viel Arbeit und mehr als nur ein ,,Tut mir leid“. Gleichzeitig muss sich die betrogene Person dazu aufraffen wieder Stück für Stück mehr zu vertrauen. Es gibt einige Personen, für die ist es kein Problem. Sie sind taff und leben ihre Entscheidungen, diese Stärke haben aber leider nur die wenigsten.

Wenn das Fremdgehen zu Selbsthass führt

Oft fangen Betrogene an, an sich selber zu zweifeln, sie geben sich selber die Schuld für das Fremdgehen. Doch das solltest du dir direkt aus dem Kopf schlagen – warum? Jeder ist selbst für sein Handeln verantwortlich. Niemand drängt irgendwen zu irgendwas. Probleme innerhalb der Beziehung kann man auch anders ansprechen und lösen oder eben die Beziehung dementsprechend beenden – denn Probleme sind keine Ausrede fürs Fremdgehen.

Es ist besser eine Beziehung vorher zu beenden, bevor man sich auf die Pirsch nach was Neuem macht – es funktioniert auch, wenn man bereits etwas im Auge hat, jeder hat genug Wille und Selbstkontrolle um in wichtigen Momenten Entscheidungen treffen zu können – denn genau diese, prägt den Partner auch über die jetzige Beziehung hinaus. Viele Fremdgeher sagen, dass der Betrug nicht geplant war und es einfach passierte. Jeder kann nachvollziehen, dass man sich manchmal einfach hingeben möchte, oder in eine Situation kommt wo man sich hingezogen und gut aufgehoben fühlt – dennoch, sind wir immer noch in der Lage zu entscheiden, was man jetzt tut.

Betroffene entwickeln ab und zu eine Art des Selbsthasses. Sie denken, sie seien es nicht wert geliebt zu werden, sie seien nicht gut genug um die/der Einzige zu sein. Sie fangen an, an sich zu zweifeln und denken, das sie es verdient haben – doch Achtung! Solltest du auch davon betroffen zu sein: Zieh die Reißleine und such dir professionelle Hilfe beim Therapeuten!

Warum sage ich das? Betrogene Personen tragen diesen Vertrauensbruch sehr oft weiter mit sich. D.h. Das Problem ist meistens auch in der nächsten Beziehung Thema – wenn es überhaupt dazu kommt. Denn sie haben Angst, das ihnen das nochmal passiert, dass sie keinen ehrlichen Menschen mehr finden, dem sie vertrauen können. Das ist unfair dem neuen Partner gegenüber und kann auch durchaus zu der nächsten Trennung führen. Selten trifft man auf Menschen, die bereit sind, den Fehler des Expartners auszugleichen.

Eine Entscheidung treffen

Nun, wie triffst du für dich die beste Entscheidung bezüglich des Fremdgehen? Es ist wichtig, dass du dich ganz ehrlich und ganz in Ruhe fragst, ob du dir vorstellen kannst diesen Seitensprung zu verzeichen. Nicht 50%, nicht 80%, sondern zu 100% – so als ob es ihn garnicht gab. Denn anders werdet ihr immer wieder aneinanderraten und du wirst dich immer fragen, ob dein Vertrauen gerade berechtigt ist. Wenn du zweifelst, dich das Bild des Seitensprungs innerleich zerreißt, dich nicht mehr schlafen lässt usw. dann solltest du wissen, welchen Weg du gehen solltest.

  • Leider kann ich dir hier kein Patenrezept geben, denn jeder Mensch ist anders und die Antwort findest du nur in deinem Herzen.
  • Geh in dich: Kannst du deinem Partner zu 100% das Fremdgehen verzeihen?
  • Zeigt dein Partner dir, dass er bereit ist am Vertrauen zu arbeiten?

 

Ich hoffe, du kannst für dich den richtigen Weg finden. Denn nur du kannst ihn gehen und leben, nicht jemand anderes. Das was für andere richtig ist, muss noch lange nicht richtig für dich sein!

 

Dir alles Gute! Anne

Über den Autor

Durch meine Erfahrungen, meine Stärke, meinen Entscheidungen und meinen Weg zu meiner jetzigen Stärke, möchte ich anderen Beiseite stehen und ihnen helfen ihrem Gedankenkarussel zu entfliehen. Meine Persönlichkeit ist geprägt von Hoch und Tiefs. Gerade die Tiefs in Beziehungen haben mich zu der starken Person gemacht, die ich heute bin. Einschneidende Erlebnisse haben mich dazu gezwungen, mich mit mir selbst und mit dem Thema Beziehung auseinanderzusetzen. Ich musste mich entscheiden ob ich mit einem hängenden Kopf oder aber erhobenen Hauptes meinen Weg weitergehe.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.